Neubau eines großen Schafstalls in Vrees

Vrees NATUR auf dem Hümmling

Im Außenbereich der Gemeinde Vrees befindet sich ein alter Schafstall, der mit seinem Platz- und Raumangebot den Anforderungen an eine Schafhaltung, Schafzucht und Schafpflege nicht mehr gerecht wird. Ein Schäfer der Gemeinde Vrees hält hier derzeit rund 230 Schafe, der Rasse weiße, hornlose Moorschnucken, die vom Aussterben bedroht und in der Region Hümmling einmalig sind. Er beweidet damit eine Fläche von rd. 80 ha des Landkreises und des Landes im Naturschutzgebiet Vreeser Dosenmoor zum Erhalt der Kulturlandschaften. Diese Anzahl an Schafen reichte aber nicht aus, um die komplette vorhandene Fläche auf Dauer zu beweiden.

Die Gemeinde Vrees plante in enger Abstimmung mit dem Schäfer und dem Amt für Naturschutz des Landkreises Emsland, die Schafherde zu vergrößern, um die Flächen entsprechend beweiden zu können und um damit die für die Gemeinde und die Region bedeutenden Kulturlandschaften auf Dauer zu erhalten.  Auch ist eine Pflege der Schafe (Impfen, Scheeren, Ablammen, Füttern) im alten Stall nur sehr eingeschränkt möglich und damit größtenteils nur im Freien durchführbar. Dies behinderte bei widrigem Wetter die Arbeit des Schäfers und machte eine dem Tierwohl entsprechende Haltung nicht immer möglich. Auch fehlten Unterstellmöglichkeiten für Geräte und Maschinen sowie Futter.

Seitens der Gemeinde ist nach Fertigstellung des neuen Schafstalls nun vorgesehen, den alten Schafstall für Demonstrationszwecke zu nutzen. Der Landkreis Emsland, der Lernstandort für Umweltbildung Vrees, der Förderverein des Lernstandortes und die Naturschutzstiftung des Landkreises Emsland unterstützen das Vorhaben. Alle Beteiligten versprechen sich von diesem Projekt einen Mehrwert für die Umweltbildung.

Der neue Schafstall steht auch in Verbindung mit dem Aussichtsturm und dem Moorlehrpfad, die sich in direkter Nachbarschaft befinden. Dazu wurden gesonderte Förderanträge bei der NBank und der Bingo Umweltstiftung sowie der Naturschutzstiftung des Landkreises Emsland gestellt.

Schafe, Schafställe und die Beweidung dienen der Erhaltung von Landschaften und tragen dadurch positiv zur regionalen Identität in der Gemeinde und der Region bei. 

Durch den Bau des Schafstalls können langfristig und in erhöhter Zahl Schafe in der Gemeinde Vrees gehalten werden, die für die Region Hümmling typische Kulturlandschaften erhalten. Geplant ist eine Steigerung auf bis zu 300 bis 350 Schafe. Zum Gelingen des Projektes brachte sich der Schäfer mit Eigenleistungen für die Erd- und Fundamentarbeit sowie mit Eigenmitteln ein. 

Zum Schutz vor Wölfen werden Präventionsmaßnahmen durchgeführt. Die Schafherde wird während der Beweidung durch einen stromgespeisten Zaun vor Zugriffen geschützt

Der Schafstall, der Aussichtsturm und der Moorlehrpfad liegen an touristisch erschlossenen Wander- und Radwanderrouten wie der Emsland-Route und dem Grooten Vreiser Patt. Mit diesem neuen Schafstall und den am Standort vorhandenen Informationstafeln profitieren Gäste der Gemeinde und der Region sowie die im Ort tätigen Gästeführer.