Krulls Hus, Einbau einer Küche

Lorup LEBEN auf dem Hümmling

Das Heimathaus Krulls Hus bildet seit vielen Jahren in der Gemeinde Lorup den Mittelpunkt des kulturellen Lebens. Viele Vereine und Gruppen nutzen die Räumlichkeiten für ihre Veranstaltungen. Der Belegungsplan weist eine Vielzahl von laufenden Terminen auf. Darüber hinaus finden außerhalb der laufenden Belegung zusätzlich zahlreiche weitere Veranstaltungen statt. Auch das Wahllokal ist in Krulls Hus untergebracht.

Der Hof Krull muss schon um das Jahr 1000 bestanden haben, denn der Flurname ''Salland'' wurde hinter Krull´s Haus angetroffen und bedeutet so viel wie ''klostereigenes Land''. Der ursprüngliche Name der Hofstelle war der Name Kersten; der Name Krull kam erst im Jahr 1749 durch die Heirat des Wilhelm Krull mit Walburgis Kessens in dieses Haus. Das denkmalgeschützte Gebäude ist daher prägend und identitätsstiftend für die Dorfgemeinschaft. 

Krulls Hus wird von allen Altersgruppen und vielen Besuchern der Gemeinde genutzt. Hier treffen sich alle Vereine etc. der Gemeinde und darüber hinaus. Aus diesem Grund dient das Gebäude dem ehrenamtlichen Engagement vieler Bürger. Dadurch, dass Krulls Hus von der gesamten Dorfgemeinschaft sowie von vielen Besuchern aus den Nachbarregionen genutzt wird, kommt es dabei auch zum Austausch untereinander. Das befördert die Zusammenarbeit auf dem Hümmling.

Zum Bedauern vieler Teilnehmerinnen und Teilnehmer verfügte Krulls Hus jedoch bislang nicht über eine entsprechend ausgestattete Küche. Um die Gemeinschaftsanlage auch zukünftig als kulturelles Zentrum im Ort zu etablieren, entschied sich die Gemeinde, eine neue Küche einzubauen. Die Einrichtung der neuen Küche erleichtert die Bedienung für alle Altersgruppen. Sie dient als Lager- und Abstellfläche für Geschirr und Porzellan, welches sich derzeit an unterschiedlichen Stellen im Gebäude bzw. in privaten Räumen befindet. Gleichzeitig ist eine Industriespülmaschine integriert, die während und nach Veranstaltungen eine leichte und schnelle Reinigung des genutzten Geschirrs und Porzellan etc. gewährleistet. Der vorhandene und ursprüngliche Herd hat eine neue Deckplatte erhalten, so dass dieser weiterhin zum Kochen genutzt werden kann.

Das Dorfleben wurde durch diese Maßnahmen langfristig gesichert. So können weiterhin gemeinsame Aktivitäten erfolgen.

Eine Stärkung der touristischen und damit wirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit ist auch mit diesem Projekt verbunden. Krulls Hus und seine direkten Nachbaranagebote wie Heuerhaus, Drechslerei, Wagenremise und Hümmlinger Pilgerweg versprechen sich positive Synergieeffekte von diesem Projekt.