Umgestaltung des Kirchenvorplatzes

Werpeloh LEBEN auf dem Hümmling

Die Kirchengemeinde St. Franziskus Werpeloh hat in enger Abstimmung mit der politischen Gemeinde Werpeloh die gestalterische Aufwertung des Kirchvorplatzes an der Hauptstraße durchgeführt. Die St. Franziskus-Kirche in Werpeloh befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Pfarrhaus, zum Friedhof mit Leichenhalle, zum Mehrgenerationenhaus (MGH) und zum Batakhaus. Sie wurde in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts errichtet. Es handelt sich um einen modernen, runden Baukörper. Auf diesem Vorplatz steht eine markante Franziskusfigur.

Der Vorplatz der Kirche war mit Waschbetonplatten und der Parkplatz mit grauem Verbundpflaster befestigt. Stolperfallen waren vorhanden. Weiterhin verfügte der Platz nicht über ansprechende Ruhe- oder Sitzmöglichkeiten vor der Kirche. Die Aufenthaltsqualität insgesamt war sehr gering. Das Umfeld der angrenzenden Einrichtungen ist bereits mit ortstypischen Materialien gestaltet. Im Zuge dieses Projektes wurde der Kirchenvorplatz gestalterisch aufgewertet und an das Umfeld (Dorfplatz, MGH) angepasst.
 

Der Vorplatz der Kirche wurde so angelegt, dass die beiden vorhandenen Kircheneingänge gut wahrgenommen werden. Gleichzeitig wurden der Haupteingang durch eine umlaufende Treppenanlage und die Franziskusfigur durch eine Rahmenbepflanzung und eine Stützmauer an der Vorderseite besonders hervorgehoben. Die Treppenanlage am Haupteingang läuft in Richtung Osten aus, so dass am Haupteingang ein barrierefreier Zugang vorhanden ist. 
 

Auf dem neugestalteten Platz sind Ruhebänke, ein Fahrradstand für den Zugang an der Nordseite und eine E-Bike Ladestation vorgesehen. Im Rahmen der Umsetzung flossen Eigenleistungen der Dorfgemeinschaft mit ein. Dabei handelt es sich u. a. um die Aufnahme der alten Materialien (Baufeld räumen), die Anpflanzungen und die Einrichtung einer E-Bike Ladestation. Dies trägt zur stärkeren Identifikation der Bevölkerung mit der Maßnahme in der Gemeinde bei.
 

Der Parkplatz an der Hauptstraße wurde mit einer Einbahn-Straßenregelung angelegt, an dem die Stellplätze in Schrägaufstellung angeordnet sind. Diese Anordnung ermöglicht ein bequemes An- und Abfahren der Parkplätze, was besonders von älteren Kirchenbesuchern begrüßt wird.  Befestigt wurden die Parkplätze mit Fugenpflaster, um ein Versickern des Regenwassers vor Ort zu ermöglichen.