Aufwertung des Kriegerehrenmals Esterwegen

Esterwegen LEBEN auf dem Hümmling

Dieses Projekt wurde in Abstimmung zwischen der Gemeinde Esterwegen und der Kirchengemeinde entwickelt. Grundlage war die Aufarbeitung alter Unterlagen in Bezug auf die Gefallenen der beiden Weltkriege. Dabei wurde festgestellt, dass Namen auf dem Kriegerehrenmal fehlen, die nun ergänzt werden können.

Das Kriegerehrenmal ist für die Gemeinde Esterwegen als Erinnerungsort von besonderer Bedeutung und befindet sich bereits seit den 1950iger / 1960iger Jahren an diesem Standort. Bislang ist der Zugang zu diesem kleinen Platz nicht barrierefrei gestaltet, sondern erfolgt über Treppenanlagen. Gehbehinderten Menschen ist damit der Zugang verwehrt. Durch die barrierefreie Gestaltung werden demografische Gesichtspunkte berücksichtigt.

Verbunden mit der Ergänzung der Tafeln, erfolgte eine barrierefreie gestalterische Aufwertung des gesamten Bereiches an der Kirche. Die Kirche befindet sich eingegrenzt von der Landesstraße und der Straße "An der Kirche" auf einer Insel in direkter Nachbarschaft zum denkmalgeschützten Herrenhaus. Das Kirchenumfeld im nördlichen Bereich erhielt durch diese Maßnahme eine Aufwertung und wird in seiner Nutzung und Wertschätzung erhalten und gestärkt. Ein attraktiver Wohnstandort zeichnet sich auch durch eine einladende Gestaltung von Plätzen und Erinnerungsorten aus. Das Projekt trägt so zum Erhalt und zum Ausbau des Wohnstandortes bei.

Durch die Einbindung der Kirchengemeinde Esterwegen in die Pfarreiengemeinschaft Abraham kommt es zum Austausch mit den Gemeinden in Bockhorst, Breddenberg und Hilkenbrook. Damit wird die Zusammenarbeit in der Region Hümmling gestärkt, insbesondere bei der Gestaltung von Kirch- und Erinnerungsplätzen. Ebenfalls wird dieses Projekt mit dem Hümmlinger Pilgerweg e. V. kommuniziert. Die Wanderroute verläuft entlang der Kirche. Von der Kirche in Esterwegen aus starteten oder endeten bereits einige Pilgergruppen. Neben dem Pilgerweg führen Radwanderrouten an der Kirche entlang, so dass weitere Besucher der Gemeinde oder der Region Hümmling auf diesen Platz aufmerksam werden, da Bänke das Rastangebot erweitern. Aus diesem Grund wird auch die touristische Wettbewerbsfähigkeit der Gemeinde gestärkt.

Es finden hier regelmäßig Gedenkfeiern statt, die ehrenamtlich organisiert und durchgeführt werden. Auch die Zusammenarbeit mit dem Heimatverein und dem Verein Hümmlinger Pilgerweg unterstützt das Ehrenamt in der Gemeinde und in der Region.